INERATEC zählt zu Baden-Württembergs Umwelttechnik-Innovationsführern

Karlsruhe, 13.07.2017. Die innovative chemische Reaktortechnologie von INERATEC hat erfolgreich am Umwelttechnikpreis in der Kategorie Techniken zur Emissionsminderung, Aufbereitung und Abtrennung teilgenommen: Das Unternehmen belegte den 3. ten Platz.

Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg verleiht den Umwelttechnikpreis seit 2009 im Zwei-Jahres-Takt für hervorragende und innovative Produkte in der Umwelttechnik. Das Preisgeld beträgt 100.000 Euro und wird auf vier Kategorien und einen Sonderpreis der Jury verteilt: „Energieeffizienz“, „Materialeffizienz“, “ Emissionsminderung, Aufbereitung & Abtrennung“ sowie „Mess-, Steuer- und Regeltechnik, Industrie 4.0“. Ausgezeichnet werden dabei Produkte, die einen bedeutenden Beitrag zur Ressourceneffizienz und Umweltschonung leisten und kurz vor der Markteinführung stehen oder nicht länger als zwei Jahre am Markt sind. Teilnahmeberechtigt sind Unternehmen mit Sitz oder Niederlassung in Baden-Württemberg. Umweltminister Franz Untersteller zeichnete am 13. Juli 2017 in der Schwabenlandhalle in Fellbach die diesjährigen Preisträger aus.

„Die Platzierung ist eine besondere Auszeichnung für unsere Arbeit und unser Engagement. Sie ist für uns ein weiterer Ansporn, genau da weiterzumachen: in der Entwicklung von Produkten, die nicht nur innovativ sind, sondern gleichzeitig einen Beitrag dabei leisten, wenn es darum geht, die Umwelt zu schonen“, so Philipp Engelkamp, Geschäftsführer der INERATEC GmbH.

„Unternehmen an unserem Hochtechnologiestandort Baden-Württemberg stehen vor der Herausforderung, mit knappen Ressourcen umzugehen und zugleich umweltschonend wettbewerbsfähige Produkte zu entwickeln und zu fertigen. Mit dem Umwelttechnikpreis Baden-Württemberg würdigen wir innovative Lösungen, die zeigen, dass wirtschaftliches Handeln und Nachhaltigkeit kein Widerspruch sind“, erklärte Umweltminister Franz Untersteller, der gemeinsam mit der Fachjury die Preisträger und die nominierten Unternehmen aus den Bewerbungen ermittelt hat. Die weiteren Juroren sind Prof. Dr. Thomas Hirth (Vizepräsident für Innovation und Internationales am Karlsruher Institut für Technologie (KIT)), Jürgen Junker (Geschäftsführender Gesellschafter der Junker Filter GmbH und 1. Vorsitzender des UKOM Umweltkompetenzzentrum Rhein-Neckar e. V.), Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Bauer (Leiter des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) und Technologiebeauftragter des Landes Baden-Württemberg), Prof. Dr.-Ing. Thomas Bauernhansl (Leiter des Instituts für Industrielle Fertigung und Fabrikbetrieb (IFF) der Universität Stuttgart und des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA)), Dr.-Ing. Hannes Spieth (Geschäftsführer Landesagentur Umwelttechnik BW GmbH (UTBW)).

Preisverleihung des Umwelttechnikpreises Baden- Württemberg, am 13.Juli 2017 in der Schwabenlandhalle, Fellbach, durch Herrn Minister Franz Untersteller.
Im Bild: Firma Ineratec GmbH
vl. Herr Piermartini, Minister Untersteller, Herr Engelkamp und Herr Dr. Böltken

 

www.ineratec.de

www.umwelttechnikpreis.de