„Man kann, was man will.“

…was auf den ersten Eindruck auch das Motto eines Start-Ups sein könnte, ist eigentlich ein Zitat von Lothar Späth: einem in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft stets nach Fortschritt strebenden, langjährigen Minister von Baden-Württemberg. Ganz im Sinne seiner Erkenntnis, dass Stillstand Rückblick bedeutet, wurde dieses Jahr der Preis für erfolgreiche Partnerschaften zwischen Wirtschaft und Wissenschaft verliehen. Der Award ging an die Sieger unter den Bewerbern aus Baden-Württemberg und Thüringen, die ein innovatives wissenschaftliches Projekt zur Marktreife gebracht haben.

Diesen Schritt haben auch unsere Geschäftsführer mit der Gründung im Jahr 2016 gewagt- und werden in dieser Entscheidung Erfolg- ob neue Projekte, Preise oder Kooperationen- für Erfolg bestätigt. Und so erschien die Bewerbung um den Lothar-Späte Award naheliegend. Nach der Vorauswahl durch das Gremium wurde die Bewerbung durch eine bunt gemischte Jury aus Vertretern von Politik, Wissenschaft, Wirtschaft sowie aus der Familie Späth selbst geprüft. Als dann nach der Nominierung, sozusagen der „ersten Runde“ die Preisträger genannt wurden war die Freude groß: auf der Verleihung waren die hochkarätigen Vertreter der Jury zugegen, um die Preise zu überreichen. Unter Ihnen auch Altkanzler Gerhard Schröder, mit dem ein schönes Erinnerungsbild entstanden ist.

Fotograf: Wolfgang List